Mit diesen Basics hältst du deine Schauspielgruppe auch bei Laune. Denn es gibt einige Punkte, die es zu beachten gibt, wenn du Theater in deiner Gemeinde aufführen lassen willst.

Warum willst du Theater im Gottesdienst?

Mit modernem Theater zeigen wir unseren Gästen, dass wir wissen, welche Probleme, Fragen und Sehnsüchte sie haben. Theater kann den Menschen zeigen, dass in der Kirche auch gelacht wird; es lockert die Atmosphäre und hilft, sich zu entspannen und sich in der Gemeinde nicht als Fremdkörper zu fühlen.

Theater spricht wie die Musik unmittelbar zum Herzen; Theater zielt auf unsere Gefühle, berührt, wühlt auf, erschreckt – und öffnet uns damit für die Predigt. Es macht empfindsam, empfänglich und erhöht unsere Aufmerksamkeit für das noch Folgende. Ein Anspiel ist deshalb mehr als eine „Auflockerung“ – es ist eine wichtige Vorform missionarischer Arbeit.

Theaterstück und Predigt müssen deshalb eine Symbiose eingehen. Die Szene stellt Fragen, reißt einen Konflikt auf, stellt ein Gleichnis dar – die Zuschauer erwarten nun, dass diese Fragen in der Predigt beantwortet werden, dass die Predigt Lösungen für den Konflikt oder Deutungen für das Gleichnis anbietet. Nimm deshalb in deiner Predigt immer wieder Bezug auf die Szene.

Verzichte auf eigene originelle oder kreative Einleitungen zu deiner Predigt. Das Theaterstück ist die Einleitung. Geh in deinen ersten Worten auf das Stück ein, kommentiere es oder erzähle es kurz nochmal nach – erzähl keine neue Geschichte. Das ist eine unnötige Doppelung und verwirrt das Publikum.

Absprachen treffen

Sehr wichtig: Besprich mit dem Team ausführlich Thema und Ausrichtung des Gottesdienstes sowie die Kernaussagen deiner Predigt. Nur so kann sich das Team gut vorbereiten. Ein unpassendes Theaterstück ist schlimmer als gar keins! Lass dir vom Teamleiter rechtzeitig das Script geben, studiere es sorgfältig und verknüpfe es eng mit deiner Predigt.

Beachte, dass die Entwicklung eines guten und bewegenden Theaters Zeit braucht. Dein Schauspielteam muss deshalb 2-3 Monate vor dem Gottesdienst genau über Thema und Aussage der Predigt Bescheid wissen!

Mache dir Gedanken über die organische Einbettung des Stückes in den Gottesdienst und – noch wichtiger – über einen einfühlsamen und organischen Übergang zur Predigt. Soll dazwischen ein kurzes Musikstück gespielt werden, willst du direkt nach dem Applaus das Wort ergreifen? Keine ablenkenden oder themenfremden Beiträge! Das Publikum ist nach einem Anspiel offen für die Predigt, verschenke das nicht.

Kritik geben

Halte im Anschluss eine Reflexion mit dem Leiter des Schauspielteams. Sag ihm ehrlich, wie du eure Zusammenarbeit empfunden hast und was du dir für die Zukunft von ihm wünschst. Lass dir das Gleiche genauso ehrlich von ihm sagen!

Aber: Wenn du eine Kritik an Inhalt oder Darbietung des Theaterstücks hast, konfrontiere das Schauspielteam nie direkt nach dem Gottesdienst damit! Künstler sind nach einem Auftritt besonders empfindlich, weil sie soeben viel von ihrem Innersten auf der Bühne preisgegeben haben. Warte deshalb mit deiner Kritik 2-3 Tage und wende dich ausschließlich an den Ansprechpartner für das Team.

„Drama Ministry Basics“ gibt es auch für Schauspieler und Schauspielteams. Tipps und Grundlagen für Schauspielteams.